Zuhause gesucht

Bitte denken Sie bei einer Adoption stets daran: Tierheimkatzen sind durch ihre bisherigen Erfahrungen geprägt und deshalb oft nicht einfach in ihrem Verhalten. Sie verlangen von ihren neuen Besitzern viel Zuwendung, Liebe und Geduld.

RAMBO, ca. Januar 2005 (eventuell älter)

Rambo ist ein älterer Katzenherr, der länger allein draussen lebte und nun bei uns im Tierheim auf eine neue Chance für ein schönes warmes und kuschliges Zuhause hofft. Seinen Namen hat er von uns aufgrund der vielen alten Narben und Blessuren an seinem Körper erhalten. In seinen Jugendjahren muss Rambo wohl ein ziemlicher Kämpfer gewesen sein. Diese Zeiten hat er nun
jedoch hinter sich und zeigt sich bei uns von seiner kuschligen und verschmusten Seite. Für seinen eigenen und entspannten Lebensabend wünschen wir Rambo dennoch lieber ein Einzelplätzchen, das er sich nicht mit anderen Katzen teilen muss.
Da er ziemlich ungepflegt und mager zu uns kam, haben wir noch einige Abklärungen getroffen, jedoch sind seine Blutwerte unauffällig und auch eine Urinprobe (da er teils recht viel pinkelt) blieb unauffällig. Für Rambo wünschen wir uns einen
Platz mit Freilauf in ländlicher Umgebung, wo er in vollen Zügen sein Seniorenleben geniessen darf.

ORIK, geb. ca. April 2018

Orik wurde in einer verwilderten Katzenpopulation eingefangen. Bei der Kastration zeigte er sich in der Tierklinik jedoch gar nicht so wild. Daher hat man entschieden, ihn ins Tierheim zu nehmen und zu schauen, ob er vollständig zahm und
vermittelbar ist. Zurzeit zeigt er sich bei uns noch recht zurückhaltend und ängstlich. Von seinen Bezugspersonen
lässt er sich jedoch überaus gerne kraulen und hält sogar bereitwillig das Bäuchlein hin, um auch dieses gekrault zu bekommen. Jegliches Handling ist ihm noch etwas suspekt, aber wir denken, mit etwas Zeit und Vertrauensaufbau sollte auch
dies machbar sein. Andere Katzen mag Orik recht gerne und es scheint, als würden diese ihm auch etwas Sicherheit geben. Er ist den anderen Tieren gegenüber sehr freundlich und wenn er mal angefaucht wird, macht er sich klein und zeigt, dass
er keine Bedrohung darstellt. Wir suchen für Orik Menschen, die viel Zeit und Geduld für ihn haben. Gerne würden wir Orik
auch zu einer netten und freundliche Zweitkatze platzieren.

FUTTERPLÄTZE FÜR COOPER, WILLOW UND CO.

Hallo Menschen! Wir, Cooper, Willow und unzählige andere (unterdessen kastrierte) Katzen, wurden an unserem ursprünglichen Lebensplatz eingefangen und ins Tierheim gebracht. Wir wissen ja eigentlich, dass es nur gut gemeint war und es für unsere Gesundheit sehr wichtig ist, dass wir diese komischen Sachen, wie Impfungen und Entwurmungen bekommen haben … aber eigentlich wären wir gerne draussen geblieben, wo wir nach Lust und Laune rumstreunern dürfen und vor allem uns vor diesen riesigen Zweibeinern, die sich scheinbar Menschen nennen, verstecken können!

Wir kennen euch Menschen nämlich nicht und finden euch eher uncool. Hier im Tierheim hat es uns ein paar Menschen zu viel und
zu wenig Platz, um davonzurennen. Also sitzen wir meistens in unseren Höhlen und kommen in der Nacht raus, wenn alles ruhig ist.

Nun suchen wir unaufdringliche Futterspender, die uns Wasser und einen gemütlichen Schlafplatz zur Verfügung stellen. (Aus unserer Sicht würden wir ja gerne ganz auf den Menschen verzichten, aber so wie wir gehört haben, braucht es die eben doch …) Gerne würden wir eine Scheune, einen Schuppen, Stall oder Ähnliches bewohnen, wir sind da nicht wählerisch. Wie erwähnt, sind wir gerne draussen, daher ist ein Törli ins Freie unerlässlich. Falls wir uns mal eine gröbere Verletzung oder sonstige gesundheitliche Makel zuziehen würden (was wir sicherlich nicht vorhaben), wäre es absolut super, wenn du den Mumm hast, uns
einzufangen und zum Tierarzt zu kutschieren. Ansonsten sind wir absolut pflegeleicht und brauchen (wollen!) keine Streicheleinheiten. Alles was wir wollen, ist unseren Frieden, unsere Freiheit, ein temporäres Dach über dem Kopf und etwas Futter.

Also, wer von euch hat ein grosses Herz und ermöglicht uns ein schönes Leben in Freiheit?

Diverse Tierheime in der Schweiz nehmen jedes Jahr viele wilde, halbwilde und verwilderte Katzen aus Kastrationsaktionen auf, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zu ihrem ursprünglichen Ort zurück können/dürfen. Diese Tiere können nicht als normale «Schmusekatzen» platziert werden, weshalb wir nun dringend Futterplätze suchen, wo die Tiere einen Unterschlupf haben und regelmässig gefüttert werden.

Kontaktdaten

Tierheim Zuercher Tierschutz
Zürichbergstrasse 263
8044 Zürich
Tel. 044 261 97 14, info@zuerchertierschutz.ch,www.zuerchertierschutz.ch